[Foto_361G_h-17-tilbeck-wfbm_1920x500]

Aktuelles / Archiv

Der Bürgerbus im Einsatz

aus den Jahren 2012 und 2011

 

 

Fahrer müssen nicht mehr frieren


3. Dezember 2012

Das Frieren hat ein Ende. Die BürgerBus Fahrer/ -innen wurden durch die Sparkasse Nottuln und Havixbeck mit warmen Westen versorgt. Ein herzliches Dankeschön an die Leiter der Sparkassen, Frau Kerkhof und Herr Fischer.

 


Leben ohne Bürgerbus undenkbar

29. Oktober 2012

BB_Treffen_27102012Foto: Dieter Klein
Zum Treffen der Bürgerbus-Vereine aus ganz NRW kamen auch (v.l.) der Abgeordnete Bernhard Schemmer, Bürgerbus-Vorsitzender Franz Heckens, Nottulns stellvertretende Bürgermeister Wolf Haase, Bürgerbus-Baumberge-Vorsitzender Klaus Teichmann, Havixbecks Bürgermeister Klaus Gromöller und Klaus Wiethaup, stellvertretender Vorsitzender des Bürgerbus-Vereins Baumberge.

Nottuln/Havixbeck - Von Dieter Klein

Der „Marienhof“, der Gasthof an der Grenze zwischen Nottuln und Havixbeck, war am Wochenende Treffpunkt der Pro-Bürgerbus-Vereine aus ganz Nordrhein-Westfalen. 98 Delegierte aus rund 40 Bürgerbus-Vereinen aus allen Landesteilen waren zu dieser Jahresversammlung in die Baumberge gekommen. Nach einem Bürgerbuskorso durch die beiden Gemeinden standen Ortsbegehungen, eine Besichtigung des Sandsteinmuseums, ein Besuch der Blaudruckerei sowie ein „Probe-Golfen“ am Hotel Marienhof auf dem Programm.

Auch Havixbecks Bürgermeister Klaus Gromöller, Nottulns stellvertretender Bürgermeister Wolf Haase, der Landtagsabgeordnete Bernhard Schemmer und RVM-Vertreter Michael Klöppels gaben sich ein Stelldichein. Und natürlich waren vom Bürgerbus-Verein Nottuln-Havixbeck die Vorstände Klaus Teichmann, Werner Rehms und Klaus Wiethaup mit von der Partie.

Wolf Haase erinnerte: „Ich will nicht verhehlen, dass wir seitens der Politik anfangs diese Initiative durchaus mit Skepsis, allerdings wohlwollend, betrachtet haben.“ Doch ein Blick über die Grenzen habe gezeigt, dass das Unternehmen Bürgerbus funktioniert. Und es habe sich auch in Nottuln und Havixbeck positiv entwickelt und etabliert. „Der Bus, ein Sympathieträger für das Ehrenamt, ist für unsere Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wegzudenken.“

Klaus Gromöller lobte: „Die Aktion hat viele Menschen dazu gebracht, Großes zur Verbesserung der Infrastruktur zu tun. Vor allem für die älteren Bürger sind die Angebote der Bürgerbusse ein Segen. Und ganz besonders wichtig sind sie für die Menschen mit Behinderungen, die von und zum Stift Tilbeck müssen, sowie für die älteren Menschen beim Besuch des Geriatrischen Krankenhauses in Nottuln. Schließlich führen die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer aber auch die Menschen in das Zentrum unserer Baumberge-Touristik, zum Longinusturm. Unser Bürgerbus ist also das beste Beispiel interkommunaler Zusammenarbeit.“

Und Bernhard Schemmer fügte an: „Das Bürgerbus-Programm läuft so unspektakulär gut, dass es im Landtag kein großes Thema ist. Auch uch die Menschen auf dem Land haben einen Anspruch auf Mobilität. Ich danke allen, die sich für dieses Ehrenamt einsetzen.“

Mit den vereinsüblichen Regularien verfuhr der Landesvorsitzende des Vereins „Pro Bürgerbus NRW, Franz Heckens, zügig und unspektakulär. So bilanzierte er am Vorstandstisch nach der einstimmigen Entlastung: „Also werden wir nun weitermachen.“

 


Bürgerbusse in Deutschland

26. Oktober 2012

Ein Bürgerbus ist ein Zusatzangebot im Öffentlichen-Personen-Nahverkehr (ÖPNV). Der BürgerBus befährt einen Buslinie, die sich in der Regel auf eine bürgerschaftliche Initiative gründet. Auch die jeweils eingesetzten Fahrzeuge werden als Bürgerbus bezeichnet.

http://www.buergerbusse-in-deutschland.de

 


Ehrenamtliche hinter dem Lenkrad

29. August 2012

BB_Havixbeck_29082012Foto: Ansgar Kreuz
Bürgermeister Klaus Gromöller (r.) dankte den ehrenamtlichen Fahrern des Bürgerbusses Baumberge für ihr großes Engagement.

Unsere Fahrer sind als Bürger für Bürger unterwegs“, stellte Klaus Wiethaup, zweiter Vorsitzender des Vereins „Bürgerbus Baumberge“, am Dienstag im Rathaus heraus. Bereits im dritten Jahr betreibt der Verein die Linie B32 zwischen Nottuln, Havixbeck und dem Stift Tilbeck. „Fahr mit über den Berg!“, lautet die Einladung des Vereins.

„Die Linie über den Baumberg kommt sehr gut an“, berichtete Beisitzer Günther Altfeld. Er belegte dies mit einer deutlichen Zunahme der Fahrgastzahlen auf den Strecken des Vereins, wozu auch die Verbindung Nottuln – Appelhülsen gehört. Wurden im Jahr 2009 noch 2200 Fahrgäste gezählt, waren es 2010 nach dem Betriebsstart der Linie Nottuln – Havixbeck – Tilbeck bereits 5600. Im vergangenen Jahr ging die Zahl leicht auf 5500 Reisende zurück. „Die Zahlen von 2010 dürften aus heutiger Sicht überschritten werden“, sprach Günther Altfeld von einer „steigenden Tendenz“ im laufenden Jahr.

Jeweils neun Fahrer aus Nottuln und Havixbeck setzen sich hinter das Lenkrad des achtsitzigen Bürgerbusses. „Pro Jahr werden rund 65 000 Kilometer gefahren, und das bisher unfallfrei“, so Günther Altfeld. Neben ihm gehören zum Team der Havixbecker Fahrer auch Helmut Boeckelmann, Elisabeth Brockhausen, Hubert Hanning, Horst Hermann, Ulrich Hollender, Lutz Lutum, Otto Pölling und Ismail Yüretürk.

Bürgermeister Klaus Gromöller dankte dem Verein und besonders den Fahrern für ihren Einsatz. „Es gibt demnächst etliche Zusatzfahrten, die zu Veranstaltungen in Havixbeck angeboten werden“, freute sich der Bürgermeister, dass Besucher von außerhalb auf diese Weise bequem anreisen können. So wird es am 16. September (Sonntag) zusätzlich zum normalen Fahrplan Verbindungen zur Tilbecker Kirmes geben.

Günther Altfeld kündigte außerdem vermehrte Angebote für Wanderer an. Angedacht sei eine Vernetzung der Wanderwege mit den Bürgerbus-Haltestellen.

 


Zukunft des BürgerBusses sichern

12. April 2012

Frank Vogel, WN-Havixbeck

Der Bürgerbus hat mit einigem Erfolg den öffentlichen Personennahverkehr zwischen Nottuln und Havixbeck übernommen. Wie die Zukunft des Angebotes zu sichern ist, darüber spricht am Mittwoch der Haupt- und Finanzausschuss.

Wenn der Haupt- und Finanzausschuss am Mittwoch (18. April) um 19 Uhr zu seiner Sitzung im Rathaus zusammentritt, wird auch die Finanzierung des Bürgerbusses ein Thema sein. Die Verwaltung legt dem Ausschuss dazu eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung mit der Gemeinde Nottuln zur Entscheidung vor. Diese Vereinbarung sei aus rechtlichen Gründen notwendig und soll so die Fortsetzung des Angebotes auf Dauer sichern helfen, heißt es zur Begründung.

Zwei Linien betreibt der Verein Bürgerbus Baumberge: Während die Linie B31 von Nottuln über Schapdetten nach Appelhülsen zum Bahnhof führt, verbindet die Linie B32, die seit dem 7. Januar 2010 befahren wird, Nottuln mit Havixbeck und dem Stift Tilbeck. Während der Monate mit Sommerzeit wird auch der Longinusturm angefahren. Die positiven Fahrgastzahlen auf der Linie B32 belegen, so der Bürgerbusverein, dass dieses Angebot ein Erfolgsmodell ist.

Trotz der ehrenamtlich geleisteten Arbeit sei eine Bezuschussung des Bürgerbusses notwendig, da dieser nicht kostendeckend betrieben werden könne, erläutert Bürgermeister Gromöller in der Beschlussvorlage. Er empfehle der Politik, die weitere Förderung auf Basis der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zu befürworten. Denn dank der Mitwirkung vieler Ehrenamtlicher aus Nottuln und Havixbeck sei es gelungen, die Busverbindung zwischen den beiden Nachbargemeinden, „die durch den öffentlichen Personennahverkehr nur ganz minimal besetzt war, zu attraktivieren und ergänzend das Stift Tilbeck an die beiden Orte anzubinden“.

In der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung ist festgelegt, dass die finanzielle Beteiligung der beiden Gemeinden auf der Basis der Kilometer errechnet wird, die im jeweiligen Gemeindegebiet gefahren werden. Diese Aufteilung, so Gromöller, sei „verursachungs- und somit sachgerecht“.

Auf der Basis dieser Berechnungsweise ist für das Jahr 2010 eine Beteiligung der Gemeinde Havixbeck an den Gesamtkosten von 8200 Euro in Höhe von 2100 Euro errechnet worden.

Weitere Themen der öffentlichen Sitzung des Ausschusses am Mittwoch sind der Entwurf des Gemeindehaushaltes, die Bezuschussung der Vereine, die Grundzüge der zukünftigen Erhebung der Schmutzwassergebühr sowie die Rahmenbedingungen des Gestaltungsbeirates.

 


Fahren und wandern

12. April 2012

Jetzt beginnt sie wieder, die Wandersaison. Was liegt da näher, als von Havixbeck, Tilbeck oder Nottuln aus die schönen Baumberge zu durchstreifen? Wer besonders gut zu Fuß ist, für den sind Ab-/Anmarsch und Spaziergang weniger das Problem. Für all diejenigen Natur- und Wanderfreunde aber, die gemütlich die Baumberge-Region erkunden und dabei gern auf Hin- oder Rückweg – oder auf beiden Wegen – gefahren werden möchten, hat der Bürgerbus von montags bis freitags das richtige Angebot.

Zum Beispiel auf der Linie B 32, auf der die Haltestellen Schulz, Longinusturm, Marienhof und Kaske auf dem Baumberg angefahren werden (um nur einige zu nennen), oder aber auf der Linie B 31, die gleich drei Stopps in Stevern einlegt und zudem die Haltestelle Leopoldshöhe (an der Landstraße Nottuln-Schapdetten) anfährt. „Alles Ausgangs- beziehungsweise Endpunkte von schönen Wandertouren“, betont der Bürgerbusverein Baumberge in einer Pressemitteilung.

Aber auch umgekehrt kann es laufen: Vom Heimatort aus ein Wanderziel anfahren, um dann so richtig loszulegen. Möglichkeiten gibt es viele, für Einzelpersonen bis hin zu kleineren Gruppen. Denn im Bürgerbus finden bis zu acht Fahrgäste Platz.

Viele weitere Informationen zu den Fahrplänen und den Haltestellen gibt es im Internet unter www.buergerbus-baumberge.de.

Übrigens: Am Sonntag (15. April) fährt der Bürgerbus Sondertouren zur Familienveranstaltung „Einrad, Zweirad, Dreirad, Windrad“ am Longinusturm. Der Bürgerbus fährt dazu von Nottuln-Rhodeplatz bis Havixbeck-Masbeck über die Haltestelle Longinusturm. Start ist am Rhodeplatz ab 11 Uhr jeweils zur vollen Stunde, in Masbeck ab 11.30 Uhr jeweils zur halben Stunde.

 


Eröffnung der Wander- und Radfahrsaison

1. April 2012

Zur Eröffnung der Wander- und Radfahrsaison am Longinusturm zeigte das Wetter eher die kalte Schulter - und so war denn auch der Besucherzuspruch. Der Bürgerbus Baumberge hatte am Sonntag, dem 15. April einen Pendelverkehr im Stundentakt zwischen Havixbeck und Nottuln mit Station Longiusturm eingerichtet.

Bei dem schönen Frühlingswetter machen lange Spaziergänge zum Beispiel rund um den Longinus-Turm in den Baumbergen wieder richtig Spaß. Außerdem haben wir ja gerade die Uhren auf die Sommerzeit umgestellt und es ist abends wieder länger hell. Ab morgen hält der Baumberger Bürgerbus auf seinem Weg von Nottuln nach Havixbeck deshalb auch wieder am Longinus-Turm. Von Montags bis Freitags fährt er die Haltestelle mehrmals täglich an.

2012_04_01_bb_vorm-longinusturm
Fahrdienstleiter Werner Rehms (Bild) hatte es sich nicht nehmen lassen, die ersten Touren zu übernehmen, dann löste ihn am Nachmittag Uli Hollender ab.

 


Klaus Teichmann neuer Vereinsvorsitzender

22. März 2012

Mit einem Präsent verabschiedete der Bürgerbusverein Leo Broloer.
Neuer 1. Vorsitzender ist Klaus Teichmann, hier mit seinem Stellvertreter Klaus Wiethaup und Geschäftsführer Dieter Krahforst.

Auf der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend in der Alten Amtmannei Nottuln bestätigten die Mitglieder alle anderen Vorstandsämter, im Mittelpunkt stand aber der Wechsel an der Spitze, denn von nun an lenkt Klaus Teichmann die Geschicke des Vereins. Leo Broloer hatte sich aus persönlichen Gründen nicht zur Wiederwahl gestellt und machte Platz für „frischen Wind im Vorstand“. Broloer hatte seit der Gründung des Vereins 2006 ein Vorstandsamt inne, zuerst als Geschäftsführer, dann als Vorsitzender. Sein Nachfolger Klaus Teichmann indes freut sich nun auf die „tolle Truppe“ des Vereins.

In der Position der stellvertretenden Vorsitzenden wurden Klaus Wiethaup und Werner Rehms wiedergewählt, genauso Geschäftsführer Dieter Krahforst und Schatzmeisterin Bettina Kerkhoff. Neuerungen gab es dagegen bei den Beisitzern: Harald Czipull. Günther Altfeld, Elisabeth Brockhausen und Ursula Boldt-Hübner werden ab sofort im Vorstand tätig sein.
Wenn man bedenkt, dass der Bürgerbusverein jeden Werktag zwölf Stunden lang fährt, und das in jeder Woche des Jahres, kommt man übrigens auf über 3000 geleistete Stunden pro Jahr. Eine stolze Zahl für die rein ehrenamtliche Tätigkeit der derzeit 28 Fahrerinnen und Fahrer, hieß es. In diesem Zusammenhang erinnerte stellvertretender Vorsitzender Klaus Wiethaup nochmals an die Wirtschaftlichkeit des Betriebes, denn „einen preiswerteren Personennahverkehr gibt es nicht“. Insofern müsse die Politik das Projekt unterstützen. Da die Ratsmitglieder in Nottuln und Havixbeck den Bürgerbus „vorbehaltlos unterstützen“, sah Leo Boloer in diesem Punkt kein Problem. Und da auch aus Billerbeck positive Signale kommen, sei er zudem optimistisch, in Zukunft alle drei Baumberge-Gemeinden mit einem Bürgerbus zu verbinden. Entsprechende Überlegungen sollen nun weiterentwickelt werden.

Bis es soweit ist, wird aber der bekannte Fahrplan eingehalten. Dieser ändert sich allerdings ab Montag, denn mit der Sommerzeit wird auch der Longinusturm wieder angefahren, wie Fahrdienstleiter Werner Rehms erklärte. Außerdem stellte er fest, dass der Verein weiterhin Fahrer suche, auch wenn es derzeit nicht zu Engpässen komme.

Von Benedikt Falz

 


Besichtigung von Mercedes Beresa

14. März 2012

Transporter-Experte Georg Schulze Bisping aus Nottuln, der zu diesem Besuch eingeladen hatte und bereits 20 Jahre in der Automobilbranche tätig ist, führte die interessierte Gruppe durch die 2006 eröffnete Anlage im Gewerbegebiet, führte durch Ausstellungsräume und Werkstatt und stellte die große Produktpalette der Beresa vor.
Keine Frage blieb an diesem Abend unbeantwortet.

Und ganz zum Schluss, nach Imbiss und Videoshow, hatten alle noch die Möglichkeit, einmal einen Vito-Elektrotransporter selbst zu (er)fahren. Ein Elektroauto übrigens, das noch in keinem Verkaufsprospekt zu finden ist, das aber durchaus jetzt schon alle Probefahrer von Bürgerbus und Heimatverein staunen ließ.

2012_03_14_bb_beresa
2012_03_14_bb_beresa-2

 


180.000 unfalfreie Kilometer

4. Januar 2012

BB_-legt-Bilanz-fuer_04012012(Foto: Frank Vogel)
Der Bürgerbus ist unermüdlich im Einsatz: Auf unserem Bild artet er auf der Linie 32 vom Rhodeplatz Richtung Havixbeck und Tilbeck.
Diese Tour ist ein Erfolgsmodell“, freut sich der Bürgerbusverein.

Der Bürgerbus ist seit dem 1. Oktober 2008 von montags bis freitags im Linieneinsatz. Seitdem legten die aktuell 28 ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer aus den Gemeinden Havixbeck und Nottuln auf den Strecken der Linien B31 und B32 weit über 180 000 Kilometer zurück, und das unfallfrei. 15 Fahrten plus eine Leerfahrt sind pro Tag in zwei Schichten fällig, wobei 260 Kilometer zwischen 7 und 18.30 Uhr zurückgelegt werden.

Die Linie B31 führt von Nottuln Rhodeplatz durch den Ortskern, das Gewerbegebiet, Stevern, Schapdetten und Heller nach Appelhülsen Bahnhof (einfache Streckenlänge 18,5 km), die Linie B32, die seit dem 7. Januar 2010 befahren wird, vom Rhodeplatz durch den über Havixbeck zum Stift Tilbeck (einfache Streckenlänge 16 km). Während der Monate mit Sommerzeit wird auch der Longinusturm angefahren. Die Fahrgastzahlen auf der Linie B32 („Komm über den Berg“) belegen, dass dieses Angebot ein Erfolgsmodell ist. Die Linie B32 nach und von Tilbeck hat 2010 die ursprüngliche Ortslinie in Nottuln ersetzt, die nicht angenommen worden war, teilt der Verein mit.

Befördert wurden seit dem ersten Busfahrtag über 13 000 Fahrgäste, jeweils rund 2500 davon waren Kinder und Schwerbehinderte mit Sonderausweis. Erwachsene zahlen 1,50 Euro für eine Linienfahrt, Kinder bis 14 Jahren 1 Euro, Kinder unter sechs Jahren zahlen nichts. Der Verein macht darauf aufmerksam, dass - auch wenn der Bürgerbus im Auftrag der (RVM) fährt -. deren Fahrausweise im Bürgerbus nicht gelten.

Die erfahrenen Buslenkerinnen und -lenker sind alle im Besitz eines „Führerscheins zur Fahrgastbeförderung für Personenwagen im Linienverkehr“, werden in diesem Zusammenhang auch regelmäßig arbeitsmedizinisch untersucht. Im vergangenen Jahr nahmen die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer zudem an zwei Weiterbildungsveranstaltungen teil: einmal an einem Erste-Hilfe-Kurs und dann an einem Fahrsicherheitstraining in Theorie und Praxis.

Aber mit den Einsätzen in der Woche ist es nicht getan: Fahrer und einige (unverzichtbare) Helfer im Hintergrund informierten zum Beispiel während des Septemberfestes in Havixbeck über ihr „Angebot Bürgerbus“, zudem wurde zur

Tilbecker Herbstkirmes ein Pendelverkehr zwischen Havixbeck und dem Stift eingerichtet und auch an den Martinimarkt-Tagen in Nottuln waren im Zwei-Stundentakt Fahrten von und nach Havixbeck beziehungsweise Schapdetten im Zusatzangebot.

Darauf ist der Verein stolz: Das Erfolgsmodell Bürgerbus wurde auch NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft anlässlich ihres Besuches in Appelhülsen am 12. Oktober präsentiert. Die Landeschefin zeigte sich beeindruckt und spendete viel Lob. Wer sich noch ausführlicher über das Angebot der Baumberger informieren will oder sich vielleicht sogar ein Engagement als ehrenamtliche Fahrerin oder ehrenamtlicher Fahrer vorstellen kann, wird auf das Internet unter
www.buergerbus-baumberge.de hingewiesen.

Von Frank Vogel

 


Erste-Hilfe Lehrgang für Busfahrer

15. Oktober 2011

BB_ErsteHilfe 1

Otto Pölling, Gaby Matthaei, Lutz Lutum, Elisabeth Brockhausen, Klaus Teichmann, Dieter Krahforst, Rolf Ratering, Silvia Dillkaute (DRK), Alfred Hübner
Hinten: Günther Altfeld, Werner Rehms, Erhard Schnieder, Lothar Feldmann

"Bei den vielen Einsätzen im Fahrplan brauchen die Fahrer ein Gefühl der

Sicherheit bei Notfällen", so der Fahrdienstleiter Werner Rehms.

Für die Teilnehmer war der zweitägige Kurs lehrreich zu dem sachgerechten Verhalten bei Unfällen, den Erstmaßnahmen am Unfallort, den lebensrettenden Sofortmaßnahmen bis zur Wundversorgung."In Notfällen bewahren Sie Ruhe und geben Sie dem Betroffenen Zuwendung", das ist für die Kursleiterin Silvia Dilkaute, DRK-Nottuln, eine wichtige Voraussetzung zur Ersten Hilfe.

Das Prüfen der lebenswichtigen Funktionen, Bewusstsein, Atmung und Kreislauf, haben die Teilnehmer interessiert verfolgt und wissen, ggf. der Rettungsdienst zu benachrichtigen.

"Für die Busfahrer ist es wichtig, sich richtig um die Fahrgäste sorgen zu können, auch in Notfällen", weiß Dieter Krahforst als langjähriger Fahrer und Geschäftsführer.

Die Bürgerbusfahrer kamen gestärkt aus diesem langen Wochenende.

2011_10_15_bb_erstehilfe2
Aktiv bei den Übungen: Klaus Teichmann, Günther Altfeld und Elisabeth Brockhausen

 


Mit dem BürgerBus zur Tilbecker Kirmes

13. September 2011

BB_BB_zur Kirmes
Die Havixbecker Fahrer des Vereins "Bürgerbus Baumberge" laden die Havixbecker ein, die Sonderfahrten zur Tilbecker Kirmes in Anspruch zu nehmen:
(v.l.) Günther Altfeld, Otto Pölling, Elisabeth Brockhausen, Helmut Böckelmann und Horst Herrmann. Hubert Hanning gehört ebenfalls dazu.

Mit dem Bürgerbus zur Kirmes

13. September 2011 18:16 Uhr | Quelle: Westfälische Nachrichten

Havixbeck - Die Vorbereitungen für die Tilbecker Kirmes sind in vollem Gange. Die Traditionsveranstaltung findet am kommenden Sonntag (18. September) ab 10 Uhr mit dem Gottesdienst statt. Der Verein "Bürgerbus Baumberge" ist mit dabei. Frühzeitig hatten sich die Havixbecker Fahrer dafür stark gemacht, einen Busverkehr zwischen Havixbeck und dem Stift Tilbeck einzurichten. Der Fahrplan ist von einer Arbeitsgruppe um Günther Altfeld ausgearbeitet und von der

RVM für den besonderen Sonntagsverkehr zur Tilbecker Kirmes genehmigt worden. Nach diesem Sonderfahrplan fährt der Bürgerbus Baumberge am Sonntagvormittag ab 9.45 Uhr und 11.15 Uhr von der Haltestelle Ortsmitte bis Tilbeck. Mittags fährt der Bus von 12 Uhr bis 18 Uhr stündlich zwischen Havixbeck und Tilbeck. Alle Haltestellen auf der Strecke werden nach dem Zeitplan angefahren, berichtet der Verein. Die erste Rückfahrt ist um 11 Uhr, danach stündlich ab 11.45 Uhr bis 18.45 Uhr. Auf dem Gelände des Stiftes Tilbeck gibt es eine feste Haltestelle, die während des Festes aber nicht angefahren werden kann. Es wurde eine Sonderhaltestelle eingerichtet. Der Fahrpreis ist ermäßigt auf einen Euro. Ein einladendes Angebot für alle Havixbecker Bürger, die ohne das eigene Auto zur beliebten Kirmes fahren möchte, finden die Fahrer des Bürgerbusvereins. Tilbeck-Geschäftsführer Bernward Jacobs begrüßt das Engagement des Vereins besonders, weil es mit den Parkplätzen immer wieder Probleme gab. "Bei den Parkproblemen sollten möglichst viele Menschen mit dem Bürgerbus zur Kirmes fahren", so Jacobs. Das Wetter würde auf jeden Fall warm und einigermaßen trocken, prophezeite Bernward Jacobs am Dienstag.

 


Der BürgerBus zieht mäßige Bilanz von der neuen Haltestelle "LONGINUSTURM"

4. August 2011

bb_landschaft-longinus

Jetzt steht es fest:
Der Bürgerbus Baumberge macht auf seiner Tour von Nottuln nach Havixbeck künftig nur noch im Sommer Halt am Longinusturm. Seit einem halben Jahr haben zum Beispiel Spaziergänger die Möglichkeit, den Bürgerbus für einen Blick vom Longinusturm über die Baumberge zu nutzen - die Resonanz ist mässig, zieht Hans-Dieter Krahforst vom Bürgerbusverein Bilanz. Er ist enttäuscht - wenn Sie die Uhren im Herbst wieder umstellen - fällt die Haltestelle Longinus-Turm aus dem Programm. In den neuen Fahrplänen lesen die Fahrgäste genau nach, wann der Bürgerbus an der Haltestelle Longinusturm hält - und wann nicht. Der Verein verteilt die neuen Pläne in diesen Tagen.

 


Aus "BürgerBus-Nottuln" wird "BürgerBus-Baumberge"

18. Juli 2011

bb_dieter-vorm-bus

Der Linienverkehr zwischen Nottuln und Havixbeck - Tilbeck mit dem
Bürgerbus erhält nun auch offiziell im Vereinsnamen seine Würdigung.
Der Vereinsvorstand hat die Satzung des Vereins überarbeitet
und die Namensänderung in Bürgerbus Baumberge e.V. vorbereitet.
Der Vereinsname Bürgerbus Nottuln e.V. wird Geschichte.

Eine Mitgliederversammlung fand statt am Montag, 18.07.2011 um 19.00 Uhr in Nottuln, Gaststätte Böcker-Menke,

Beschlossen wurde die Namensänderung.
"Wir können sehr zufrieden sein mit der Entwicklung zu einem
Bürgerbus Baumberge e.V.",
so der Mitbegründer und Vorsitzende Leo Broloer.

 


Bürgerbustreffen in Heimbach

24. Juni 2011

bb_trefen-in-heimbach

15 Bürgerbusse aus NRW trafen am Samstag, 18.06.11 zum Jubiläum
25 Jahre Bürgerbusverein Heimbach/ Eifel

Auf dem Staudamm der Rurtalsperre in geordneter Reihe zum Pressetermin zusammen. Mit dem Bürgerbus Baumberge nahme der Vorsitzende Leo Broloer und Fahrer aus dem Team an der Jubiläumsveranstaltung teil"

 


Longinusturm mit E-Tankstelle und BB-Haltestelle

18. April 2011

WN-Nottuln - Unter dem Motto „Einrad, Zweirad, Dreirad, Windrad - jetzt geht´s rund am Longinusturm“ hatten am Sonntag der Baumberge-Verein und Tim Broeker, Pächter des Cafés Longinus, zum Aktionstag anlässlich der Eröffnung der Baumberger Radsaison eingeladen. Und viele, viele Besucher, nicht nur aus den Baumbergen, kamen zu Fuß, mit dem Rad oder mit Hilfe von Motorenkraft zum 32 Meter hoher Aussichtsturm, um von dort aus den Frühling zu begrüßen.

Offiziell wurde auch die höchste Bushaltestelle des Münsterlandes eröffnet. Klaus Sommerhoff begrüßte im Namen des Baumberge-Vereins dazu den stellvertretenden Nottulner Bürgermeister Heinz Rütering, den Havixbecker Bürgermeister Klaus Gromöller, Vorstandsvertreter und Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbus-Vereins Baumberge, der seit Januar die Haltestelle am Longinusturm viermal täglich bedient, sowie Markus Kleymann vom Regionalverkehr Münsterland (RVM).

Heinz Rütering erinnerte an seine Kindheit, als der Longinusturm nicht bewirtschaftet und meist auch nicht zu erklimmen gewesen sei. Er dankte dem Baumberge-Verein für die Renovierung und Tim Broeker für die Bewirtschaftung des Cafés in diesem beliebten Ausflugsziel. „Hier oben hat man Weitsicht und Weitblick“, so Rütering, etwas, das auch zur interkommunalen Zusammenarbeit in den Baumbergen passe.

Havixbecks Bürgermeister Gromöller bestätigte Rütering und betonte, dass es nur passend sei, dass Nottuln und Havixbeck nun auch einen gemeinsamen Bürgerbus hätten.

Gemeinsam enthüllten sie anschließend die neue „Original Baumberger E-Tankstelle“ am Longinusturm, die sich nun in das Netz der E-Bike-Ladestationen in den Baumbergen einfügt. Damit haben auch Radfahrer, denen das Bewältigen der Touren ausschließlich mit Muskelkraft nicht gut möglich ist, eine Chance, die vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) empfohlenen Strecken zu genießen. Informationen zum ADFC gab am Sonntag Alfons Lensing, Sprecher des ADFC in Havixbeck. Und wer mit einem neuen Fahrrad liebäugelte, der konnte auf Testrädern von drei Fahrradhändlern der Region einige Proberunden drehen.

Ein etwas anderes Fahrgefühl war auf einem Segway-Parcours erlebbar. Mit diesen elektrisch angetriebenen „Einpersonen-Transportmitteln“ mit nur zwei auf derselben Achse liegenden Rädern bietet das Café Longinus in Kooperation mit einem Unternehmen aus Recklinghausen für kleinere Gruppen (vier bis sieben Personen) geführte Touren an.

Am Sonntag konnten sich die Besucher sogar in die Lüfte erheben: ein paar Meter, gut von Gummiseilen gehalten, auf großen Trampolins oder ganz ohne jede Anstrengung im Hubschrauber, mit dem ein Unternehmen aus Ahlen Rundflüge anbot.

 


Müllsammelaktion, drei Geldbörsen gefunden

3. April 2011

BB_Muell_03042011Foto: Dieter Klein
Unser Dorf soll schöner - zumindest aber schon mal sauberer - meinten die vielen Teilnehmer vor Beginn der Müllsammelaktion in Nottuln.

WN-Nottuln
Sie strahlten, als ob Müllsammeln die schönste Sache der Welt sei. Auch Erhard Schnieder freute sich. In Vertretung von Harald Czipull hatte der Nottulner Heimatverein ihn als Organisator beim „Tag der Umwelt“ und der damit verbundenen Dorfreinigung beauftragt, die rund 70 Teilnehmer zu organisieren.

Das begann am Samstagmorgen auf dem Parkplatz am Buckenkamp. Hier konnten sich die vielen Kinder wie Vereinsfreunde mit Schutzhandschuhen und ausreichend Müllsäcken versorgen, bevor sie dann auf die Abfall-Pirsch geschickt wurden.

Besonders stark vertreten war der DJK Nottuln, von dem Fußballtrainer Jörg Schneider mit seiner kompletten Mädchen-Fußball-Mannschaft angerückt war. Dazu kamen der Karnevalsverein Nottuln mit seinem Präsidenten Wolfgang Müller mit den Hummelbienchen, das Gymnasium Nottuln, die „Gemütlichkeit Stevern“, die Jungjägerinnen und Jäger des Hegerings, eine Abteilung von Haus Markus, die Martinus-Grundschule, Kaufmannschaft und etliche Bürger und Bürgerinnen des Ortes.

Den meisten Dreck und Müll fanden die Sammler - so Erhard Schnieder später - entlang der Promenade, auf der Gemeindewiese und im Bereich der Sportanlagen. Als Besonderheiten notierten sie: eine Herren-Unterhose, einen Weihnachtsbaum und drei Geldbörsen - zwar ohne Bargeld, aber mit Papieren drin.

Und damit es den fleißigen Müllsammlern nicht zu heiß wurde, versorgte sie Dieter Krahforst vom Bürgerbus-Verein unterwegs mit eigens gespendeten Getränken.

Zum Abschluss servierte den freiwilligen Helfern das Haus Markus, unter der Leitung des Stifts Tilbeck, ein deftiges Mittagessen im Johannishaus. Danach waren sich so ziemlich alle einig: „Im nächsten Jahr sind wir beim Umwelttag wieder dabei!“ von Dieter Klein

 


Der Höhepunkt der Dession steht vor der Tür

5. März 2011

BB_Karneval_05032011

WN-Nottuln -
Am Montag ist es soweit, der Höhepunkt der Karnevalssession mit dem Rosenmontagszug naht. Und das Wetter zumindest scheint mitspielen zu wollen: Die Prognosen versprechen trockene Witterungsverhältnisse, recht kalt dürfte es gleichwohl werden - doch dagegen hilft Schunkeln und Klatschen.

19 Zugnummern hat die Karnevalsgesellschaft Nottuln für den 31. „Lindwurm der Freude“ zusammengestellt. Nach dem DRK-Führungswagen kommen: DLRG Nottuln (Fußgruppe), Landjugend Nottuln (Wagen), Düorper Jungs Havixbeck (W), Stift Tilbeck I und II (F), Bürgerbus (W), Hummelbienchen (F), Hummelbrummer (F), Bühnen-Echo des SV Fortuna (F), MGV Appelhülsen (W oder F), Nachbarschaft Auf´m Draum (W), Kolping Appelhülsen (F), Figaros (F), Karnevalsfreunde Steinstraße (F), Gymnasium Nottuln (F), Marien-Kita (F), Steversterne (F), Amazonen und Elferrat (W).

Start ist um 14.11 Uhr am Parkplatz Wellenbad, Wagen und Fußgruppen ziehen von dort aus über Rudolf-Harbig-Straße, Niederstockumer Weg, Wagenfeldstraße zum Oberstockumer Weg. Nach der Überquerung der B525 geht´s weiter über Heriburgstraße, Kurze Straße, Stiftsplatz, Stiftsstraße, Kastanienplatz, Burgstraße, Havixbecker Straße, Hagenstraße, Heriburgstraße, Kurze Straße und zurück zum Stiftsplatz. Hier werden nicht nur die tollste Fußgruppe und der schönste Wagen prämiiert, sondern löst sich der Zug auch auf, um in allgemeine Narretei mit Tanz, Polonaise und Gesang überzugehen.

Doch bevor der Rosenmontagszug durch das Dorf zieht, versuchen die Karnevalisten zunächst, die Macht in die Hände zu bekommen. Um 12.11 Uhr wird der Sturm aufs Rathaus mit einem Warm-Up vorbereitet. Und dann geht es los. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Rat und Verwaltung gegen die geballte karnevalistische Power keine Chance haben. Anschließend machen sich die Karnevalisten zum Wellenbadparkplatz auf, um sich den dort wartenden Wagen und Fußgruppen anzuschließen.

 


Mitgliederversammlung und Wahlen

16. Februar 2011

Leo Broloer berichtete als 1. Vorsitzender über das vergangene Jahr, in dem der Bürgerbus ca 50.000 Kilometer auf seinen beiden Linien Nottuln und Havixbeck unterwegs war.

Der Fahrerstamm hat sich auf 25 ehrenamtliche Fahrer erweitert, dabei sind sieben Fahrer aus Havixbeck dazugekommen. „Wir sind froh, dass wir euch haben!“, bedankte sich Leo Broloer. Er betonte die wichtige soziale Funktion des Bürgerbusverkehrs. Es sind 20 Prozent der Fahrgäste, die als schwerbehindert den Bus nutzen.

Die Namensänderung des Vereins „Bürgerbus Nottuln e. V." wurde beschlossen in
„ Bürgerbus Baumberge e. V.“

Einzelne Vorstandsämter waren neu zu wählen, nach dem Ausscheiden vom stellvertretenden Vorsitzenden und Fahrdienstleiter, Markus Dudek, Nottuln, und dem Beisitzer Wolfgang Ostermann, Havixbeck.

Für die arbeitsreiche Aufgabe als Fahrdienstleiter wurde Werner Rehms, Nottuln, einstimmig gewählt. Als Beisitzer ist Günther Altfeld, Havixbeck, neu mit im Vorstand. Die Kasse prüfen wird Maria Czipull mit Helmut Böckelmann.

 


Neuer Fahrplan

11. Januar 2011

BB_Neue Haltestelle Longinus

Am 10. Januar ist der Bürgerbus Nottuln-Baumberge mit neuem Fahrplan für das Jahr 2011 gestartet. Die Abfahrtszeiten auf der Linie B31 Nottuln - Stevern - Appelhülsen und der Linie B 32 Nottuln - Havixbeck - Tilbeck sind gleich geblieben wie im Vorjahr.

Der Bürgerbus - Verein hat die Interessen von Fahrgästen einbringen können. Damit wird seit diesem Jahr die Haltestelle Rathaus, Nottuln, auf beiden Linien angefahren.

Ganz neu hinzugekommen ist auf der Linie B 32 die Haltestelle Longinusturm in den Baumbergen.

Darüber freuen sich die Fahrer, die Verantwortlichen im Vorstand und Fahrgäste besonders.

Das Photo wurde dem Bürgerbusverein von Wilfried Pinsdorf zur Verfügung gestellt. Er hatte gleich die Kamera parat als das neue Schild aufgestellt wurde. Die neuen Fahrpläne liegen in den Geschäften in Nottuln und Havixbeck aus und sind im Bürgerbus erhältlich.

 


>>> zum Vorjahr

Neujahrestreffen 2024

08.01.2024

Zum diesjährigen Neujahrestreffen trafen sich die Fahrerinnen und Fahrer vollzählig ...

...mehr

Der BürgerBus Baumberge wird digital

05.10.2023

Jetzt wird auch der BürgerBus Baumberg digitalisiert, so hat es der Vorstand im Laufe dieses Jahres beschlossen und vorbereitet.

...mehr

Beeinträchtigung Linie B32 in Havixbeck

29.03.2023

Einschränkungen von Nottuln über Baumberg in Richtung Havixbeck durch Einbahnstraßenregelung ...

...mehr